Unser Management-Team stellt sich vor: Thilo Wolter

An einem verregneten Oktobernachmittag fand ich Zeit, mich mit Thilo zusammenzusetzen. Thilo ist Mitgründer von tresmo und leitet bei tresmo das Projektmanagement sowie das Key-Account-Geschäft. Vor tresmo war Thilo bereits bei zwei weiteren Unternehmen Co-Founder – Filespots (Cloud Computing Plattform) und BWSO (Agentur für individuelle Websoftware und Online Services) – sowie auch im Projektmanagement tätig. Er hat somit langjährige Erfahrungen im Marketing und Design von Online-Technologien und im IT-Projektgeschäft von Großkunden wie, z.B. LIEBHERR, Schöffel, VELUX and Viessmann. Thilo studierte Multimedia Design in Augsburg und Medieninformatik an der HTW in Dresden.

alt Fotos (Header und Text): Greg Snell

An was arbeitest Du gerade?

An einem agilen Software-Vertrag zum Festpreis – klingt wie die Quadratur des Kreises und ist es auch ;-). Das ist für eines der etlichen neuen IoT- und App-Projekte, die gerade bei uns angefragt sind und die ich aktuell bearbeite. Manche dieser Projekte befinden sich in einer sehr frühen Phase, da steht gerade mal eine grobe "Vision", bei anderen Projekten stehen schon viele Requirements für die Releases der nächsten Monate fest – spannend.

Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Dass wir uns selbst und auch unsere Kunden immer wieder neu erfinden dürfen, macht sehr viel Spaß. Und auch, auf einen erfolgreichen Meilenstein mit den Kollegen ein Bierchen an der tresmo-Bar zu trinken.

Warum machst Du heute den Job, den Du machst?

Bin seit dem Studium Unternehmer und will das auch bleiben. Wie ein Job fühlt es sich eigentlich nicht an, obwohl wir jeden Tag vor neuen und oft auch komplexen Aufgaben stehen.

Wenn Du eine Sache auf der Welt verändern dürftest: Was wäre das?

Bildung verbessern. Damit entstehen jede Menge neue Chancen und werden langfristig viele Probleme gelöst.

Was ist deine aktuelle Buchempfehlung?

"Why Expert Predictions Fail (and Why We Believe them Anyway)". Dan Gardner beschreibt darin fundiert und gleichzeitig unterhaltsam, wie Experten meist weit daneben liegen beim Versuch, die verschiedensten Bereiche unserer Welt zu prognostizieren. Und warum wir Menschen trotzdem dazu neigen, diese Experten-Vorhersagen zu suchen und zu glauben. Natürlich bleibt die Zukunft trotzdem immer sehr ungewiss – ist aber auch nicht schlimm, v.a. wenn man sie selber mitgestaltet. Was bedeutet das für Software, die wir entwickeln? Die Ziele unserer Kunden können in einem Jahr schon völlig andere sein als heute. Wir müssen einen sehr guten Plan haben für die heute bekannten Ziele, und brauchen gleichzeitig Software-Architekturen, die Veränderungen und Erweiterungen in der Zukunft flexibel ermöglichen.

In seiner Freizeit kocht Thilo leidenschaftlich gern und erkundet bei langen Wanderungen die deutschen Mittelgebirge. Thilo freut sich natürlich immer über eine direkte Kontaktaufnahme oder auch über LinkedIn oder Xing.